Start
Presse
NSG LSG Burgau
Zugespitzt
Geschichte
Rheinpark
Knielinger See
Aktuelles
Natur
Lage, Anfahrt
Materialien
Impressum


Besucherzähler

 

 

 

 

Die "Burgau" mit dem Hofgut Maxau

und  "Altrhein Maxau"

 

 

 Ein kurzer Film aus der Burgau

Per Klick YouTupe Video öffnen  

 

-----+oOo+-----

 

   

Halbblicke auf dem Weg um den Knielinger See, ein Film aus dem Frühjahr 2016

zur Wegbeschreibung und zu dem unter YouTupe abgelegten Video

-----+oOo+-----

   

 

   

   

 

 

   
   
     

 

 

 

   

 

   

 

   

"Vertreibung" von Ralf Czegalla. Das Bild symbolisiert die Zerstörung der Natur durch den Menschen und die Vertreibung aus dem Paradies.

 

   

 

 

 

Besondere Anliegen 

  

 

   

Verdammt 

 

Im 80igsten Lebensjahr haben sich Wiederholungen besonders deutlich eingeprägt. Es blieb hängen, was die Welt zu bewegen schien, die kleine und die große.

 

-----+oOo+-----

   

 

Ihre Heimat in 10 Jahren

Wir haben uns entschieden: Loréal investierte in Knielingen-West I und die zweite Rheinbrücke zwischen Stora-Enso und OMW mit anschließender Nordtangente wurden gebaut. Aber es kann auch ganz anders ausgehen.

Januar 2016

 

-----+oOo+-----

   

Ein Apell

Mal ehrlich: Mit was beschäftigt sich der Naturschutz? Mit Piepmätzen. Er konserviert die Gesellschaft und macht sie mit verwirrenden Signalen reif für die Frage nach dem warum.  ..............

Januar 2016

-----+oOo+----- 

   

 

Was damals geschah

Protest

Gestern und Vorgestern 

Am 16.12. erschien in der BNN ein Artikel mit der Überschrift "Als Knielinger Grund noch in Bayern lag"; ein Rückblick auf die Rheinbegradigung. Dazu gehörte der Bericht über die Knielinger, die 1817 gegen die fremden Holzfäller auf ihrem Land - letztlich erfolglos - handgreiflich wurden.

Mehr als 150 Jahre später, 1972, gab es einen weiteren nicht weniger bedeutsamen Konflikt, die Erweiterung der Kapazität der OMW, der die Stadtbewohner incl. Knielingern und die damals noch selbständigen Neureuter auf den Plan rief. Die Anlage der Fabrik selbst in den 60iger Jahren gelang wohl durch den Verzicht auf den Bau einer Reaktorstation an gleicher Stelle.

 

Dezember 2015

 

-----+oOo+-----

   

 

   

 

Ein Spaziergang durch die Burgau

 

Es ist ein Erlebnis, zwischen Hafen und Raffinerien eine Landschaft zu finden,  die mit ihren unterschiedlichsten Biotopen eine Ahnung davon vermittelt, wie die Auen des Rheins einmal beschaffen gewesen sein könnten. 

Sie soll bewahrt bleiben, diese Landschaft auf unserer Gemarkung. Dazu müssen Sie als Besucher ebenso beitragen, wie die Nutzer von Tier und Pflanze. 

Die Natur- und Landschaftsschutzverordnung gibt die Regeln vor, nach denen sich die Besucher zu richten haben. 

Lesen Sie  ein bisschen Landschaftsgeschichte und übernehmen Sie die Hinweistafel für sich und Andere.

Hinweistafel 

20.11.2015

 

-----+oOo+-----

 

    

 

   

 

 

Zutritt verboten?

 

 Die Burgau steht unter Natur- und Landschaftsschutz. Das Hofgut Maxau ist Teil des Schutzgebietes. Zum Schutz der Natur werden Regeln aufgestellt, die in einer Verordnung niedergelegt sind. Lesen Sie was geschrieben steht.

 

 Oktober 2015

 

-----+oOo+-----

 

 

 

Die junge Stadt am alten Rhein 

 

Die Berichterstattung über die Grenzen der Karlsruher Gemarkung fiel in der BNN recht gefällig aus. Wir fragen uns, ob es sein muss, Themen von den Nerven der Karlsruher fern zu halten, die ihnen evtl. Unbehagen bereiten könnten. Kann ihnen nicht ehrlich berichtet werden, wie deutlich die Industrialisierung an der Westgrenze von Karlsruhe die Landschaft verändert hat? Machen wir den Test!

 

Oktober 2015

 

-----+oOo+-----

 

 Öko oder was? 

 

Wie auf allen Märkten steht uns auch auf dem Markt der ökologische Landbewirtschaftung eine Auswahl, hier eine Mehrzahl von Zertifikaten, zur Verfügung. Die Pächter des Hofgutes Maxau haben sich für Naturland entschieden. Wir finden, eine gute Wahl.

 28. August 2015

 

-----+oOo+-----

 

 

 

Beiträge über die Schutzgebiete "Altrhein Maxau" und  "Burgau" mit dem 

Hofgut Maxau 

|

\/

 

Das markgräfliche Hofgut MAXIMILIANSAU

(Seiten 42 - 48)

von Ludwig Stumpf

 

 

 

 -----+oOo+-----

 

 Die "Burgau" mit Knielinger See

In diesem Artikel wird die sich in der Öffentlichkeit insbesondere durch Presseberichte dargelegte Entstehungsgeschichte  des Knielinger Sees aufgezeichnet.  Lesen Sie nach, welcher Wert den Prognosen hier - und im allgemeinen - zugemessen werden kann. Pläne entstehen und verschwinden. Es verbleibt eine als Natur gepriesene über die Generationen hinweg mehrfach überformte Kulturlandschaft, die es nun zu schützen gilt. 

 

-----+oOo+-----   

 

 

 Altrhein Maxau

Mit dem  "Altrhein Maxau" wird der Rest der Rheinschlinge geschützt, die durch die Rheinbegradigung, mit der im Jahr 1847 begonnen wurde, auf die badische Seite kam. Der Artikel beschreibt die Geschichte der Unterschutzstellung, als Grundlage für die Darstellung des derzeitigen Zustandes dieses noch weitgehend natürlichen Flussabschnittes. 

 

-----+oOo+----- 

 

 

 

 

Besucherlenkungskonzept

Der Rheinpark im Natur- und Landschaftsschutzgebiet  "Burgau" wird das Vergnügen an der Natur auf Dauer nur bieten, wenn die zu schützenden Bereiche klar erkannt, ausgezeichnet und vor Überforderung geschützt werden. Der NABU hat dazu seinen Beitrag geleistet.  

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema finden Sie unter:

 

Müll und Vogeldreck

Müll und Vogeldreck

Wir haben geredet

Kontrolle?

 Lastenzettel

 

 

Angler und Auto

 

Wege im Rheinpark

 Ernestinenwiese

Wiese und Acker

Geocache

  Altrhein Maxau

 

 

Lerchenfenster und  

Ackerrandsstreifen

 

 -----+oOo+-----

 

  

 

Weiter
to Top of Page

Max Albert, NABU Gruppe Karlsruhe  | max.albert@mail.de